Nachhaltigkeit

Das ADS-Waldschulheim in Glücksburg ist im Sommer 2018 von der NUN-Zertifizierungs-Kommission als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet worden. Die einmalige Lage zwischen Wald und Förde ermöglicht Kindern und Jugendlichen ebenso wie Erwachsenen ein intensives Naturerleben ohne lange Wege. Die daraus entstehenden Themen werden im Waldschulheim durch externe NaturpädagogInnen und FÖJ-lerInnen aufgegriffen und handlungsorientiert mit SchülerInnen umgesetzt.
Das Thema Wasser findet sich z.B. als Umgang mit Trinkwasser in vielen kleinen Mosaiksteinchen im Haus wieder, es gibt Aufgaben für Aqua-Agenten und Johnny, den Trinkwasserspender sowie Wasser-Exponate des Kooperationspartners Phänomenta zum Experimentieren. Das Keschern in der FÖrde kann Herz und Sinne dafür öffnen, welche biologische Vielfalt es in diesem Lebensraum gibt, was Tiere dort zum Leben brauchen und dass Plastik in den Meeren keinem Lebewesen gut tut.
Im Naturwald Glücksburg können SchülerInnen alle Lebensphasen von Baumen einschließlich der dort lebenden Tiere und Pilze beobachten und so ein Verständnis für natürliche Kreislaufe des Werdens und Vergehens entwickeln. Durch Aktionen wie Feuer machen, Schnitzen und Klettern, Orientierung mit Karte und Kompass machen die Schuler aktive Selbstwirksamkeitserfahrungen, die eng mit dem emotionalen Erlebnis in der Natur verknüpft sind. Im Haus wird dieses ganzheitliche Lernen durch Plakate ergänzt, die den Schülerinnenund Schülern ermöglichen sich kindgerecht Wissen über globale Zusammenhänge anzueignen. Eine von den FÖJ-lerinnen wöchentlich durchgeführte hauseigene Naturwerkstatt vertieft diese Inhalte durch kreative
Angebote zusätzlich.